Landwirtschaft



Momentan bewirtschaften wir etwa 10 Hektar Land nach Bioland-Öko-Richtlinien.  Von den 10 Hektar Betriebsfläche sind ca. 4 Hektar Acker und 4 Hektar Wiesen und Koppel sowie Hof- und Waldfläche und Garten.


Ackerbau


Die 4 Hektar Acker werden mit vielfältigen Kulturen, wie Leindotter, Getreide, und Gemüse bestellt. Zusätzlich werden Klee, Grasmischung, Blumenmischungen und etwas Phacelia ausgesät, um die Insekten- und Nützlingsvielfalt zu fördern und Tracht für unsere Bienen aufzubauen. Außerdem wollen wir durch diese Vielfalt, besonders durch den Klee, die Bodenstruktur verbessern und das Bodenleben ankurbeln. Aus Leindotter möchten wir im Sommer dann gesundes Pflanzenöl pressen und anbieten. Wir versuchen bodenschonend und flach zu pflügen und zu arbeiten und so wenig, wie möglich in das Bodenleben einzugreifen. Unsere maximale Pflugtiefe beträgt ca. 12 Zentimeter. Zukünftig wollen wir immer weniger pflügen und, soweit es geht, pflugos arbeiten, um den Humusaufbau und das Bodenleben zu fördern. Dafür betreiben wir Kompost-wirtschaft mit eigenen Gartenabfällen und  dem Dung unserer Hühner, sowie Pferdemist vom Nachbarn.

Grünland


Die gut 4 Hektar Grünland als  Mähweide genutzt, auf denen wir ab Mitte Mai Heu für die Tiere und zum Verkauf  produzieren möchten. Das Grünland wird extensiv bewirtschaftet, das heißt dass wir wenig Schnitte pro Jahr durchführen und der Witterung angepasst arbeiten. Auf Düngung der Flächen verzichten wir, um so seltenen Wiesenkräutern zu helfen und die Mikrofauna zu schonen.